Donnerstag, 30. Juli 2015

Top Ten Thursday

Heute im Top Ten Thursday von Steffi: 10 Bücher aus dem Bastai Lübbe Verlag.

Ich bin allerdings nur auf 6 Bücher in meinem Regal gestoßen. 3 gelesene und 3 ungelesene.

 Bereits gelesen habe ich Mordmethoden & Dem Täter auf der Spur von Mark Benecke. Beides absolut empfehlenswerte Sachbücher wenn man sich für Kriminalbiologie / Forensik / Echte Mordfälle usw. interessiert. Man braucht auch keine Angst haben das es sich um ein langweiliges Sachbuch handelt. Das Wissen ist hier spannend verpackt. Und noch was fürs Herz und Katzenliebhaber: Bob, der Streuner. Reale Lebensgeschichte eines Straßenmusikers und seiner Katze.
 
 
Dann noch drei Bücher von meinem SuB. Ich bin die Nacht von Ethan Cross. Hat vermutlich schon fast jeder gelesen außer mir. ;) Seelenangst von Veit Etzold. Aus dieser Thriller Reihe habe ich bereits ein anderes Buch von Ihm gelesen. Solider Thriller... ich denke hier wird mich ähnliches erwarten. Und Charlotte und die Geister von Darkling von Michael Boccacino. Das Buch hat mich angesprochen da ich gerne Geistergeschichten lese. Ich bin gespannt ob es sich lohnt.

Dienstag, 28. Juli 2015

düstere Neuzugänge

Auch ein paar neue Bücher sind bei mir eingezogen und wenn ich sie jetzt so auf einen Blick sehe ist die Auswahl ziemlich düster. ;)


Girl on the Train von Paula Hawkins liest ja gerade gefühlt jeder und hat mich natürlich auch neugierig gemacht. Darkmouth muss ich zugeben war zum größten Teil ein Coverkauf... es sieht aber auch g**l aus. (Ich habe es auch gleich gelesen, der Inhalt kann sich ebenfalls sehen lassen... aber dazu dann mehr im Monatsrückblick). Oben rechts im Bild ist Percy Jackson - Diebe im Olymp. Die Ausgabe stammt aus dem Schuber, daher die etwas andere Covergestaltung. Dann konnte ich diesen Monat noch zwei Fitzeks günstig erstehen: Der Augensammler und Der Augenjäger. Und das Schlusslicht bildet Bird Box von Josh Malerman. Auch so ein Buch von dem man in letzter Zeit viel gehört hat und auch viel Lob. Ich bin gespannt. Habe es aktuell gerade angefangen zu lesen. (Der Schriftzug leuchtet übrigens im dunkeln :D )

Montag, 27. Juli 2015

Smoothie

 Super erfrischend bei dem heißen Wetter... Bananen-Melonen-Smoothie *mjam*
 
 
Man braucht das Fruchtfleisch einer Galiamelone, eine Banane und ein paar Eiswürfel...alles ab in den Mixer oder die Eiswürfel hinterher dazu geben. Nach Geschmack mit etwas Wasser verdünnen und dann ab auf die Terrasse... wie Urlaub. ;)
Menge ergibt ca. 2 große Gläser.
 
 
 

Mittwoch, 22. Juli 2015

kleines Kirschutensilo


                                   Heute mal eine Kleinigkeit von meinem Nähtisch.....




Dieser Kirschstoff hat mich gestern so angelächelt....
 und daraus geworden ist dieses Utensilo.

Montag, 20. Juli 2015

Sophie Kinsella - Schau mir in die Augen, Audrey

 
Sophie Kinsella - Schau mir in die Augen, Audrey
Hörbuch, gekürzte Lesung
Verlag: cbj audio
Gesamtspielzeit: 4 Std. 12 Min
Empfohlen ab 12 Jahren
Preis: 14,99 Euro
 
Heute möchte ich euch mal ein Hörbuch vorstellen.
Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella, gelesen von Maria Koschny der Synchronstimme von Lindsay Lohan und Jennifer Lawrence.
 
Audrey ist 14 Jahre alt und lebt in einer normal-chaotischen Familie mit Ihrem großen Bruder Frank (15) und dem kleinen Felix (4). Schon recht zu Beginn des Buches erfährt man das Audrey unter einer Angststörung leidet die mit einem Vorfall in der Schule zusammenhängt. Seitdem ist sie von der Schule freigestellt, besucht eine Psychotherapie, verlässt kaum das Haus und meidet soziale Kontakte. Selbst Ihrer Familie tritt sie nur mit Sonnenbrille gegenüber hinter der sie sich versteckt. Bei ungewohnten Zwischenfällen hat Audrey mit Panikattacken zu kämpfen, so auch als sie Lines, ein Freund Ihres Bruders, kennenlernt als dieser unangemeldet in Ihr Zimmer kommt um Hallo zu sagen. Doch Lines, der Ihr bereits früher in der Schule aufgefallen war, löst noch etwas anderes in Audrey aus...
 
Das Hörbuch macht wirklich spaß. Die Familie ist direkt aus dem Leben gegriffen wie sie überall vorkommen könnte. Der zurückhaltende Vater, die Mutter die aus Besorgtheit des Öfteren Überreagiert sowie der Computerspielende große Bruder. Das Kernthema Mobbing und die schlimmen Folgen werden so in einer sehr unterhaltsamen weise verpackt aber ohne den Ernst zu verlieren. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz so dass die Mischung perfekt wird. Das Buch kommt nicht belehrend rüber was ich bei solchen Themen sehr wichtig finde. Vielmehr wird man ein wenig nebenbei wachgerüttelt und denkt über das Thema nach während man der Geschichte über Familie, Freundschaft, Zusammenhalt und erste Liebe folgt.
 
Auch empfehlenswert wenn man schon etwas älter als 12 Jahre ist. ;) 5 Sterne

Dienstag, 14. Juli 2015

Brooke Davis - Noch so eine Tatsache über die Welt

 
 
Brooke Davis - Noch so eine Tatsache über die Welt
Verlag: Kunstmann
279 Seiten
gebundene Ausgabe: 19,95 Euro
 
Lost & Found lautet der Titel der Originalausgabe welchen ich, nach dem Lesen des Buches, absolut treffend finde. Es geht nämlich hauptsächlich um Verlust und Wiederfinden in diesem Roman.
"Wie man aus der Welt fällt und wieder ins Leben finden..." heißt es so schön treffend im Klappentext.
 
Wir begleiten die sieben jährige Millie, die eines Tages von Ihrer Mutter im Kaufhaus zurück gelassen wird. Während sie auf Ihre Mutter wartet lernt sie den 87jährigen Karl kennen. Im späteren Verlauf trifft Millie noch auf Agatha. Zusammen versuchen sie Millies Mutter wieder zu finden. Auf dieser Suche lernen wir die Geschichten der einzelnen Personen kennen. Jeder der dreien hatte schon mit schweren Verlusten im Leben zu kämpfen womit jeder anders versucht umzugehen. Während die kleine Millie Fragen stellt um zu verstehen schottet sich Agatha völlig ab vom Leben. Durch Millie und durch die gemeinsame Aufgabe müssen sie sich mit Ihrer Situation auseinandersetzen und finden zurück ins Leben.
 
Die Autorin arbeitet mit vielen Symbolen und in den Raum gestellten Fragen die den Leser zum nachdenken bringen. Die eigentliche Geschichte von Millie tritt für mich hier in den Hintergrund. Viel wichtiger ist die Geschichte und die Entwicklung der Charaktere. Ein sehr philosophischer Roman über Verlust, die verschiedenen Arten von Trauer aber auch vom Sinn des Lebens, dem Spaß am Leben und verpasster Chancen. Sehr schön auch die verschiedenen Sichtweisen, einmal von dem kleinen Mädchen, das noch versucht das Leben zu verstehen, und dann Karl und Agatha für die es scheint das sie Ihr Leben bereits gelebt haben.
 
Man braucht eine Weile um in der Geschichte anzukommen aber sie ist definitiv ein Blick wert. Ein Buch über das man noch länger nachdenkt und das einem viel geben kann wenn man sich darauf einlässt was zwischen den Zeilen geschrieben steht.  4,5 - 5 Sterne 
 

Montag, 13. Juli 2015

Leserückblick Juni

Es wird mal Zeit für meinen Lesemonat Juni... 4 Bücher habe ich gelesen. Ein richtig tolles und der Rest so naja obwohl mir da sicher einige widersprechen werden...aber der Reihe nach...

Los ging es mit Marmorkuss von Jennifer Benkau. Auf die Geschichte hatte ich mich schon sehr gefreut. Als erstes wurde ich allerdings vom Schreibstil ein wenig gebremst. Durch die Kapitelwechsel mitten Im Satz, was auf einer Seite eine toll umgesetzte Idee ist, kam ich jedes Mal aus meinem Lesefluss heraus. Für mich war das ehr störend. Die eigentliche Geschichte konnte mich auch nicht 100% überzeugen. Die Passagen in denen die weibliche Protagonistin die "neue Welt" entdeckt kamen für mich viel zu kurz und die, ich nenne es einmal "Krimielemente", hätte es für meinen Geschmack gar nicht gebraucht und erschienen teilweise unlogisch. von mir nur 2,5 - 3 Sterne. Die Grundidee fand ich toll aber vielleicht hatte ich einfach etwas anderes erwartet.

Danach habe ich Die Seiten der Welt von Kai Meyer gelesen. Mein Monatshighlight mit vollen 5 Sternen. Eine Fantastische Geschichte mit so vielen Ideen und einer ganz eigenen Welt... wirklich toll. Ich freue mich auf Band 2 der ja vor kurzem erschienen ist.

Schon etwas länger auf meinem SuB lag Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park. Auch von diesem Roman hat man schon viel gutes gehört. Ich konnte mich mit der Protagonistin Julie allerdings so gar nicht anfreunden. Ihre Versuche die Liebenswerte Celeste in ein 0815 Mädchen zu verwandeln das sich hauptsächlich für Mode und Mainstream Musik interessiert ging mir ziemlich gegen den Strich. Zu vermitteln das man immer mit der Herde mitlaufen muss um akzeptiert zu werden gefiel mir nicht. Noch dazu kam, daß ich die Auflösung des Buches schon sehr früh in der Geschichte ahnte was dem ganzen etwas die "Spannung" genommen hat. Von mir 2 Sterne.

Parallel habe ich über den Monat noch einen Thriller gelesen: Das Böse von Alex Kava. Das ist der Auftakt zu einer Thriller Reihe um die FBI-Profilerin Maggie O’Dell. Für mich ein ganz guter Thriller der in der Masse mitschwimmt aber dadurch auch nicht besonders hervorsticht. Mir kam es Teilweise vor wie nach "Musterbeispiel Thriller" geschrieben. Kann man gut lesen, flüssig geschrieben, auch für die Entwicklung der Protagonisten im weiteren Verlauf der Reihe wurden schon Grundsteine gelegt. Wer so etwas mag kann da gut zugreifen. Ich suche nur gerne etwas das aus der Masse hervorsticht, mich auf irgend eine Art und Weise überrascht und am Ende umhaut, das hatte ich bei diesem Buch nicht. Für mich gutes Mittelfeld mit 3 Sternen.