Donnerstag, 21. Januar 2016

Richard Laymon - Der Pfahl


Richard Laymon - Der Pfahl
608 Seiten
Heyne Verlag
Taschenbuchausgabe 9,95 €


Der Klappentext verspricht eine spannende Vampirstory. Larry und seine Freunde finden in einer Geisterstadt in einem verlassenen Hotel eine mumifizierte Leiche in der ein Holzpfahl steckt. Sie beschließen den Sarg mitzunehmen und den Pfahl herauszuziehen...

Klang für mich nach einer tollen Ausgangssituation und ich war gespannt was danach passiert. Leider ist dieser Klappentext weniger die Grundidee zu diesem Buch als das Buch selbst. ;)
Die ersten Seiten lesen sich super, ein Prolog der viel verspricht, dann die Freunde die in die Geisterstadt fahren und die Leiche unter einer Treppe entdecken... perfekt... doch dann werden leider nur noch 500 Seiten Buch gefüllt mit "Hin und Her" und Wiederholungen und herauszögern, ein paar Ideen werden angerissen , immer wieder geht es um Larry der als Schriftsteller ein Buch schreiben möchte und seine Ideen sortiert, dazwischen Kapitel über seine Tochter und Ihre Schwärmereien für Ihren Lehrer...
Auch die oft im Bezug auf Laymon genannten erotischen Elemente habe ich in dem Buch vermisst. Es gab zwar ein paar Anspielungen und hier und da ein paar Gedanken der Protagonisten aber das war es auch schon. Da habe ich mir viel mehr versprochen.
Mein erster Laymon hat leider keinen besonders guten Eindruck bei mir hinterlassen. 2 Sterne
Da ich aber schon gehört habe das seine Bücher recht unterschiedlich sein können werde ich bestimmt nochmal eines von Ihm lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen