Freitag, 13. September 2013

Numbers - Den Tod im Blick



Vor kurzem habe ich Numbers – den Tod im Blick von Rachel Ward gelesen, dass schon viel zu lange im Regal gestanden und darauf gewartet hat. Wenn ich gewusst hätte das es mir so gut gefallen würde… ;)



Aber erstmal eine kurze Inhaltsangabe:

Augen, so heißt es, sind das Fenster zur Seele. Doch wenn Jem in fremde Augen blickt, sieht sie eine Zahl. Und die ist unauslöschlich. Denn die Zahl ist ein Datum. Der Tag, an dem ihr Gegenüber sterben wird. Diese Gewissheit hat Jem seit dem Tod ihrer Mutter. Deshalb meidet sie Menschen. Ist am liebsten allein. Bis sie Spinne kennenlernt - und mit ihm das Leben. Jem ist glücklich, zum ersten Mal. Doch als die beiden zum Riesenrad, dem London Eye fahren, passiert es - um sie herum haben alle dieselbe Zahl. Jem weiß: Etwas Furchtbares wird passieren. Heute. Hier. Fluchtartig verlassen Spinne und sie das Gelände. Und lösen damit eine Kettenreaktion aus. Spinne und Jem werden zu Gejagten. Von der Polizei, den Medien, den Menschen. Und Spinnes Todestag rückt näher und näher ...

Das Buch hat 363 Seiten, erschienen bei Chicken House und kostet 13,95 €

Ich hatte das Buch in zwei Tagen gelesen. Wenn man angefangen hat möchte man es nicht mehr weglegen, so ging es zumindest mir. Man fühlt sich komplett in die Geschichte hineinversetzt und hofft mit den sympathischen Protagonisten. Ein sehr mitreißendes Buch das an keiner Stelle langweilig war.

Inzwischen gibt es noch zwei weitere Bände die die Reihe fortsetzen. Man kann das Buch aber abgeschlossen für sich alleine lesen. Ich bin jedoch  schon gespannt auf den nächsten Teil…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen