Mittwoch, 21. Oktober 2015

Ian Rankin - Verborgene Muster


Ian Rankin - Verborgene Muster
Inspector Rebus Roman Band 1
Goldmann Verlag
224 Seiten
Taschenbuchausgabe 8,99 €

In Edinburgh sind bereits zwei Mädchen verschwunden und ermordet, ein drittes wird vermisst als Polizist John Rebus zu den Ermittlungen hinzugezogen wird. Eigentlich hoffte er diese Aufgabe würden andere übernehmen denn Rebus hat mit genug eigenen Problemen zu kämpfen. Frisch verlassen von seiner Frau die das gemeinsame Kind mitgenommen hat und zu allem Überfluss erreichen Ihn seit einiger Zeit seltsame anonyme Briefe.

Der erste Roman der inzwischen bereits 19-bändigen Inspector Rebus Reihe fing für mich sehr schleppend an. In der ersten Hälfte des Buches rückt der eigentliche Fall mehr in den Hintergrund und man erfährt viel von Rebus selbst, den Menschen in seiner Umgebung und seiner Geschichte. Durch die vielen Szenenwechsel, Rückblicke und ähnliche Namen der Charaktere war es manchmal etwas verwirrend und schwer in die Geschichte reinzukommen.
In der zweiten Hälfte ist dann plötzlich der Knoten geplatzt und die Geschichte widmet sich dem eigentlichen Thema, wird Spannend und nimmt gehörig an Fahrt auf.
So schleppend es am Anfang auch war, so plötzlich kommt dann auch schon das Ende.
Von den vielen, am Anfang neben dem eigentlichen Fall angestoßenen Fragen, bleiben so manche in dem schnellen Ende unbeantwortet. Da es sich aber um eine Reihe handelt gehe ich davon aus, dass diese Nebenstränge in späteren Bänden fortgesetzt werden.

Insgesamt war das Buch für mich ein ganz solider Krimi. Der schleppende, etwas wirre Anfang hat das Lesevergnügen ein wenig getrübt. Da es aber ein Reihenauftakt ist braucht es vielleicht auch einfach etwas mehr Raum für einleitende Details. Mittelfeld mit Luft nach oben... 3 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen